Jobben

Ob und wie viel Student/inn/en beim Jobben an Sozialabgaben (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) zahlen müssen, hängt vom Umfang und vom Zeitpunkt der Beschäftigung ab. Während der vorlesungsfreien Zeit sind Student/inn/en unabhängig von der wöchentlichen Arbeitszeit von der Sozialversicherungspflicht befreit. Während der Vorlesungszeit sind die Vorschriften komplexer.

Arbeitszeit Zeit der Beschäftigung Art der Beschäftigung Versicherungspflicht - ja/nein
max. 20 Stunden/Woche Vorlesungszeit Minijob (=max. € 450,-/Monat) sozialversicherungsfrei
max. 20 Stunden/Woche Vorlesungszeit mehr als € 450,- rentenversicherungspflichtig
mehr als 20 Stunden/Woche Vorlesungszeit mehr als € 450,- kein Studentenstatus!
(=sozialversicherungspflichtig)
unabhängig von der Arbeitszeit/Wochee Vorlesungszeit kurzfristige Beschäftigung
(max. 50 Arbeitstage/Jahr)
sozialversicherungsfrei
unabhängig von der Arbeitszeit/Wochee vorlesungsfreie Zeit unabhängig von der Art der Beschäftigung,
d.h. egal ob kurzfristige Beschäftigung, Minijob oder befristete Vollzeittätigkeit
sozialversicherungsfrei

Ansonsten gilt:
- Ein Praktikum während des Studiums, das in der Prüfungsordnung vorgeschrieben ist, ist sozialversicherungsfrei.
- Promovenden haben sozialversicherungsrechtlich keinen Studentenstatus mehr!
- Der 50%ige Zuschussanteil beim BAföG zählt zu den Einkünften.
- BAföG-Empfänger können bis zu € 450,- monatlich verdienen, ohne dass das BAföG gekürzt wird. Für Verdienst im Praxissemester an der FH wird kein Freibetrag gewährt, d.h. es kommt schneller zur Anrechnung des im Praktikum verdienten Geldes.

Weitere Infos

Weitere Infos in der Sozialberatung und bei den Krankenkassen!