In der Alois-Gäßl-Straße 4 wird eine neue öffentlich geförderte Wohnanlage für 60 Studierende entstehen. Am 8. Oktober informierten Wissenschaftsminister Bernd Sibler, 1. Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Vizepräsident der TH Deggendorf Prof. Dr. Kunhardt und Gerlinde Frammelsberger, Geschäftsführerin des STWNO, über den Fortschritt der Bautätigkeiten.

Aufgrund der Coronapandemie und den besonderen Schutz- und Hygienemaßnahmen konnte das Richtfest nur zweigeteilt stattfinden: Zum Dank der am Bau beteiligten Firmen erhielten die Handwerkerinnen und Handwerker schon am Vortag eine Mahlzeit vom Studentenwerk.

Barrierefrei und gemeinschaftsfördernd: Aufbau der neuen Studentenwohnanlage

Die Wohnanlage wird aus zwölf Einzelvollapartments mit eigener Küche und eigenem Bad sowie 48 Wohnplätzen in Wohngemeinschaften von zwei bis vier Personen mit gemeinsamer Küche, Bad und WC bestehen. Die Zimmer in den Wohngemeinschaften, davon drei barrierefrei, sind vor allem für die internationalen Studierenden in Pfarrkirchen wichtig. Sie sind bei der Suche nach bezahlbarem Wohnraum oft benachteiligt, weil Vermieter langfristige Mietverhältnisse bevorzugen. „Für diese Studierendengruppe ist der Bedarf an günstigem Wohnraum in Pfarrkirchen besonders groß. Die Aufteilung des Wohnraums auf Wohngemeinschaften soll gemeinschaftsfördernd wirken und die Integration der internationalen Studierenden des European Campus fördern,“ betont Frammelsberger.

Darüber hinaus sind verschiedene Gemeinschaftsflächen in Planung: Im Erdgeschoss wird eine Waschlounge mit Waschmaschinen und Trocknern entstehen. Als Highlight erhält die Wohnanlage im Dachgeschoss eine Dachterrasse mit eigenem Grillplatz. Zur Förderung der Mobilität der Studierenden werden Auto- und überdachte und abschließbare Fahrradstellplätze errichtet.

Die gesamte Wohnanlage ist barrierefrei erreichbar und erschlossen. Das Gebäude erfüllt den KfW-Standard 55 und ist damit besonders nachhaltig: Die Wärmeerzeugung erfolgt mit nachwachsenden Rohstoffen.

Hintergrund zum Bau der öffentlich geförderten Studentenwohnanlage

Der Erstbezug der 60 Wohneinheiten ist für das Frühjahr 2022 geplant. Die Baukosten belaufen sich auf voraussichtlich 7,8 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern unterstützt das Bauvorhaben mit einem tilgungsfreien Kredit über 2.017.500 Euro. Die Miete ist während der Dauer der 25-jährigen Zweckbindung gedeckelt und beträgt zu Mietbeginn voraussichtlich 214,50 Euro zzgl. Betriebskosten. Als Architekten und Generalplaner zeichnet die karlundp Gesellschaft von Architekten mbH aus München für den Bau verantwortlich.

Mehr Informationen zur Wohnanlage: https://www.stwno.de/de/wohnen/wohnanlagen-pfarrkirchen/alois-gaessl-strasse