Studierenden-Austausch

Vom 27. bis 31. Mai 2013 fand im Rahmen eines vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) geförderten Studierenden-Austauschprogramms die zweite Begegnung zwischen theaterbegeisterten Studierenden aus Regensburg und Clermont-Ferrand statt:

crous logo-ofaj-dfjw

Fünf französische Studierende diverser Theatergruppen aus den drei großen Wohnanlagen in Clermont-Ferrand reisten in Begleitung der Austauschbeauftragten und einer „Animatrice Socio-Culturelle“ nach Regensburg, wo sie von den deutschen Austauschteilnehmern herzlich in Empfang genommen wurden.

crous austausch2013-stud-1

Vormittags wurde im Theater an der Uni in einem mehrtägigen Workshop zur Körpersprache unter der Leitung von Georg Sosani gemeinsam die Arbeit an nonverbalen szenischen Ausdrucksformen vertieft. Nachmittags bereicherten eine Führung in der Altstadt Regensburgs, ein Rundgang durch das Theater mit Nebenräumen und durch das TF Medien-Studio, sowie ein Bühnenkampfworkshop das Programm. Abends lernten die französischen Gäste das Nachtleben Regensburger Studierender kennen und besuchten gemeinsam mit ihren deutschen Partnern die Premiere einer russischsprachigen Theateraufführung im Theater an der Uni.

crous austausch2013-stud-2

Mitarbeiter-Austausch

Die zweite Etappe des Mitarbeiteraustauschs mit dem Thema „Hilfe für Studierende" fand vom 13. bis 17. Mai 2013 statt:

Vier Mitarbeiterinnen des Amts für Ausbildungsförderung aus Regensburg und Deggendorf und eine Mitarbeiterin der Abteilung Sozialberatung reisten zum Retour-Besuch nach Clermont-Ferrand. Nach einer Einführung in das DSE-System - „Dossier social étudiant“ (= Sozialer Erfassungsbogen für Studierende) lernten die deutschen Mitarbeiterinnen die Modelle der durch das C.R.O.U.S. verwalteten finanziellen Unterstützung für Studierende kennen. Desweiteren standen die Möglichkeiten der psychologischen Beratung für Studierende, sowie ein Überblick über das komplette Service-Angebot im universitären Gesundheitszentrum von Clermont-Ferrand, dem „Service de santé universitaire“, inklusive der Besichtigung der Räumlichkeiten auf dem Programm.