Das Studentenwerk fördert an den Hochschulen in La, Deg, Pa und R kulturelle Freizeitaktivitäten
der Studierenden z.B. in den Bereichen Theater, Musik, Tanz, Film und Bildende Kunst. Die
Förderung ist eine freiwillige Leistung ohne Rechtsanspruch. Sie ist zweck- und projektgebunden.
Ziel dieser Förderung ist es, möglichst zahlreiche Studierende darin zu unterstützen, selbst kulturell
aktiv zu werden, neue Kompetenzen zu erwerben und studienergänzende Erfahrungen
gewinnen zu können. An dieser Förderung sollen ehrenamtlich engagierte Studierende auch ohne
Vorbedingungen und einschlägige Erfahrungen teilhaben können. Besonders förderungswürdig
sind Veranstaltungen oder Workshops, die für andere Studierende angeboten werden.
Es ist nicht das Ziel, den Besuch kultureller Angebote anderer Veranstalter zu fördern.
Das Studentenwerk entscheidet, ob in Form von Darlehen, Sachzuwendungen oder durch einen
finanziellen Zuschuss gefördert wird. Personalkosten können in der Regel nicht erstattet werden.
Die Höhe des Darlehens/Vorschusses, Zuschusses, bzw. die Art der Sachzuwendung richtet sich
nach der Haushaltslage des Studentenwerks.

Sollte nach einer mit einem Darlehen geförderten Veranstaltung ein finanzielles Defizit bestehen,
kann ein Antrag auf Zuschuss gestellt werden.
Für die Bewilligung eines Zuschusses ist nach Ablauf der Veranstaltung ein Verwendungsnachweis
über die Ausgaben und Einnahmen mit allen Belegen vorzulegen.
Die Förderung in Form eines Darlehens kann erfolgen, wenn sie ca. 6 Wochen vorher mit einem
formlosen Schreiben beantragt wurde.

Die Anträge auf Förderung müssen die folgenden inhaltlichen Angaben enthalten:
- Name der Gruppe und des Ansprechpartners
- Kontaktadresse mit Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail
- Anzahl der Gruppenmitglieder und Anzahl der studierenden Gruppenmitglieder
- Kontoinhaber und Kontoverbindung, auf die das Darlehen oder der Zuschuss
überwiesen werden soll
- Geplante Produktion
- Zusammenhang mit einer Lehrveranstaltung oder Kooperation mit einem anderen
Veranstalter
- Veranstaltungstermine
- (Geplanter) Eintrittspreis
- Detaillierte Auflistung der (erwarteten) Ausgaben und Einnahmen sowie evtl.
Zuschüsse anderer Einrichtungen oder Sponsoren (bitte im Einzelnen aufführen, nicht
nur die Gesamtsummen)
- Bei Darlehen: Gewünschte Höhe des Darlehens mit Angabe des Verwendungszwecks
- Einnahmen der Mitglieder der Gruppe aus monatlichen/jährlichen Mitgliedsbeiträgen
und ggfs. Verwendung der Beiträge
- Angabe sonstiger Einnahmen der Gruppe

Die Förderungsanträge richten Sie bitte an die Mitarbeiterinnen des jeweiligen Standorts:
Regensburg:

Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz Kulturförderung, Birgit Riedenauer
(Fachbereichsleitung Kulturförderung), Albertus Magnus Str. 4, 93053
Regensburg, Zi. SH 2.07A, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Passau: Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, Maria Hauner, Kulturförderung, Innstraße 29, 94032
Passau, Raum ZB 239, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deggendorf: Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, Kulturförderung, Maria Pohl, Dieter-Görlitz-Platz 1,
B, Zi. 204, 94469 Deggendorf, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Landshut: Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, Kulturförderung, Heike Hinkelmann, Rittervon-
Schoch-Str. 8, Raum: 078-1, 84036 Landshut, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!