Über uns

Wir sind die Bekanntschaften. – Jedenfalls nicht weil wir besonders bekannt wären, sondern weil wir uns miteinander und voreinander und übereinander bekannt gemacht haben. Im Bus oder an der Haltestelle, am Nebentisch, im Supermarkt, auf einem vollgeregneten Abzugsgitter und in der Umkleidekabine...

Wir kennen uns und wollten uns kennen lernen, weil wir und alle anderen interessant sind – und weil wir darüber berichten wollen: Über die Menschen und ihre – Bekanntschaften.

Als junge und noch ziemlich klitzekleine Theatergruppe, versuchen wir die sogenannten Themen des Lebens auf die Bretter zu bringen: Ein Streit, ein Butterbrot, ein liebgewonnener kleiner Rausch, langgezogene Ohren und vergessene Tränen, einen Traum, ein Gewissen, manchmal auch ein hoffnungsloser Fall.

Das alles und noch mehr erwartet euch, wenn ihr kommt, um euch mit uns bekannt zu machen! Sehr erfreut – und bis bald!

Bisherige Projekte

Jean-Paul Sartre: „Geschlossene Gesellschaft“, 9.-11. Dezember 2015

„Beziehungen zu den anderen, Verkrustung und Freiheit“ - drei Aspekte über die Sartre in seiner „Geschlossene Gesellschaft“ einmal reden wollte.
Von diesen Dimensionen menschlichen Daseins wird hier eine emotionale Drehorgel bedient, aus der es kein Entrinnen gibt, eine Melodie ohne Ende, zwischen Sehnsucht und Stagnation. Im kleinen Kosmos der Hölle, in der sich Protagonisten buchstäblich befinden, ist „jeder der Folterknecht für die beiden anderen“, weil "die anderen" stets den präzisesten Spiegel für die eigene Abgründigkeit bilden.
Die Bekanntschaften bringen diesen Urstoff des Existenzialismus in einer zugleich schlichten wie gefühlvollen Inszenierung auf die Bühne.

Kontakt

Lena Ghio, Auergasse 3, 93047 Regensburg, Tel.: 017632473402
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Facebook

www.facebook.com/Die-Bekanntschaften