Christine Bräu feierte am 5. August 2021 ihr fünfzigjähriges Dienstjubiläum. Beinahe die vollen 50 Jahre war sie als Sekretärin der Leitungen im Amt für Ausbildungsförderung tätig.

Begonnen hat Bräu ihre Tätigkeit am 5. August 1971 beim damaligen Studentenwerk Regensburg aus Interesse am Aufbau einer Einrichtung, die für die Stadt Regensburg und die Region noch wichtig werden würde. Als Partner und Dienstleister der Studierenden ist das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz heute für über 55.000 Studierende an den Hochschulstandorten Regensburg, Passau, Landshut und Deggendorf einschließlich des European Campus Rottal-Inn zuständig. In 50 Jahren haben sich die Arbeitsbereiche des Studentenwerks und die Anzahl der betreuten Studierenden vervielfältigt.

Auch die Arbeitswelt hat sich enorm gewandelt. Als besonders herausfordernd beschreibt Bräu die 80er-Jahre, in denen die elektronische Datenverarbeitung eingeführt wurde: „Es war eine sehr komplexe Aufgabe, das umfangreiche Schriftgut zu verwalten. Insbesondere der Sprung von der mechanischen Schreibmaschine ohne grafische Benutzeroberfläche zur Einführung der Computer war ein gewaltiger.“

Trotz vieler Herausforderungen und Hürdern wie diesen gelang es Bräu stets den Blick auf das Wesentliche zu bewahren. Und der Spaß an der Arbeit kam auch nicht zu kurz: „Am meisten Spaß an meiner Tätigkeit macht mir der Kontakt vor allem zu jungen Menschen, wobei bei mir der Servicegedanke immer im Vordergrund steht“, erklärt Bräu.

An ihrem Dienstjubiläum wurde Bräu im Rahmen eines kleinen Jubiläumstreffens für ihre Leistungen in den vergangenen fünf Jahrzehnten und ihre Treue zum Studentenwerk als langjährigen Arbeitgeber geehrt. Als ihre schönsten Erlebnisse in 50 Jahren Studentenwerk nennt Bräu die Wertschätzung und den Respekt ihrer jeweiligen Vorgesetzten und die Freundschaft zu ihren Kollegen. Auf ihre jetzige Tätigkeit beim Studentenwerk würde Bräu sich jederzeit wieder bewerben.

50. Dienstjubiläum Christine Bräu 2 web 50. Dienstjubiläum Christine Bräu 3 web