Wege ins Ausland

Ein Studium im Ausland bedeutet nicht nur an einem anderen Ort zu studieren. Es ist viel mehr: in fremde Kulturen eintauchen, neue Menschen kennenlernen und mit ganz vielen Erfahrungen zurückzukommen.

Möglichkeiten im Überblick

Im Rahmen eines Studiums in Deutschland ein oder mehrere Semester ins Ausland gehen

  • An einer ausländischen Partnerhochschule: Fast alle Hochschulen in Deutschland haben Partnerhochschulen im Ausland. Der Vorteil: Die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen ist relativ unkompliziert. Und das Akademische Auslandsamt / International Office der Hochschule hilft Ihnen bei der Vorbereitung. Außerdem gibt es verschiedene Programme zur finanziellen Unterstützung, zum Beispiel das Erasmus+ Programm. Mehr Infos dazu finden Sie unter: https://www.stwno.de/de/internationales/wege-ins-ausland-waehrend-des-studiums/einen-auslandsaufenthalt-finanzieren

  • Auf eigene Faust organisiert ("Free Mover"): Plant man ein Studienaufenthalt nicht an einer Partnerhochschule, musst der Aufenthalt selbst geplant und organisiert werden.
    Tipp: Mit der Planung am besten ein bis anderthalb Jahre im Voraus beginnen. Aber auch für ein selbstorganisiertes Studium können Studierende finanziell unterstützt werden. Mehr Infos dazu finden Sie unter: https://www.stwno.de/de/internationales/wege-ins-ausland-waehrend-des-studiums/einen-auslandsaufenthalt-finanzieren

  • In einem Studiengang mit integriertem Auslandsaufenthalt: In diesen Studiengängen studiert man sowohl an einer deutschen als auch an einer ausländischen Hochschule und erhält in einigen davon sogar einen Abschluss von beiden Hochschulen
    Die Vorteile: Der Auslandsaufenthalt ist fester Bestandteil des Studiums. Das erleichtert Ihnen die Organisation und Studienleistungen werden in der Regel anerkannt.