Beratung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, von April bis Ende September 2021 erneut mit Zuschüssen bis zu 500 Euro im Monat.

Auf dem Campus der Uni und OTH Regensburg studieren viele Eltern mit Kindern. Sie meistern täglich den anspruchsvollen Balanceakt zwischen Familie, Studium und Beruf. Damit es gelingt, Studium, Arbeit und Familienleben zu vereinbaren, bekommen sie Unterstützung von den Beratungsstellen am Campus.

Du wohnst in unseren Wohnanlagen und möchtest dich für das Gemeinschaftsleben einsetzen? Zum Sommersemester 2021 besetzt die Sozialberatung freie Stellen als WohnanlagentutorInnen in Passau und Regensburg. Außerdem gesucht wird ein/e internationale TutorIn in Regensburg.

Überbrückungshilfe verdeutlicht den Anteil struktureller Armut von Studierenden und zeigt, dass eine BAföG-Reform dringend erforderlich ist

Seit dem 20. November 2020 kann die Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für Studierende in pandemiebedingter Notlage wieder über das Online-Portal www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden; die 57 im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten Studenten- und Studierendenwerke setzen dies um.

Die Infektionszahlen steigen und zur Eindämmung des Virus' haben Bundesregierung und Länderchefs Maßnahmen getroffen, die das öffentliche Leben im November zu einem beachtlichen Teil einschränken. Gastronomische Einrichtungen dürfen Speisen und Getränke nur zur Mitnahme ausgeben, Kulturbetriebe müssen gar vollständig schließen. In beiden Bereichen werden häufig Studierende eingesetzt, die zur Finanzierung ihres Studiums in Restaurants, Bars, Cafés, Kinos etc. jobben.

Unterkategorien