Nach zwei Jahren Pandemie blickt die Kulturförderung des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz hoffnungsvoll in das Sommersemester. Personell teilweise neu aufgestellt hat sich das Team viel vorgenommen.

Darunter Workshops, einen Netzwerkabend für alle Kulturschaffenden am Campus und das „movieLab“ zur Förderung junger Filmemacher*innen mit und ohne Vorerfahrung.

Neue Mitarbeiterin in der Kulturförderung: Claudia Erl

Claudia Erl, die zuvor mehrere Jahre am Theater Regensburg als Theaterpädagogin, Dramaturgin und Leiterin des Jungen Theaters tätig war, unterstützt die Kulturförderung seit Mitte Januar 2022. Ihr größtes Anliegen ist es, das Kulturleben am Campus wieder aufleben zu lassen. Deshalb hat sie sich viel vorgenommen.

Gleich zu Beginn des Semesters stellt sich Claudia Erl den Studierenden bei einem Netzwerkabend vor und gibt allen Studierenden die Möglichkeit, die Kulturförderung des Studentenwerks und andere kulturaffine Studierende kennenzulernen. Der Abend soll ganz unter dem Motto Begegnung stehen und eine Plattform für alle sein, die sich kulturell engagieren, Projektideen haben, oder Gleichgesinnte suchen und sich unverbindlich austauschen möchten - über sämtliche Kultursparten hinweg. Der Netzwerkabend findet am 5. Mai um 18.30 Uhr im Theater an der Uni statt. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist über die Homepage des Studentenwerks möglich: https://www.stwno.de/de/workshopanmeldung/25-netzwerkabend-kultur

Als erfahrene Theaterpädagogin bietet Claudia Erl einen mehrwöchigen Performance-Workshop an, bei dem Studierende szenische Collagen im öffentlichen Raum entwickeln. Zudem konnte sie die Regensburger Autorin Agnes Gerstenberg für einen Schreibworkshop im Juni gewinnen, bei dem sich alles um die eigene Intuition dreht. Ein Projekt, das die Kulturförderung neu ins Leben gerufen hat, ist das „movieLab“. Hier haben Studierende die Möglichkeit mit professioneller Unterstützung eigene Videoprojekte zu realisieren, die dann bei einem Kurzfilmabend im Theater an der Uni im Herbst gezeigt werden. Die Kickoff-Veranstaltung findet am 10. Mai um 16.00 Uhr im Theater an der Uni statt. Mit dem movieLab reiht sich die Kulturförderung thematisch ein in ein Projekt des GreenOffice der OTH Regensburg: Ein Campus - ein Buch: „Sapiens - Der Aufstieg“ von Yuval Noah Harari dient den Filmschaffenden als Inspiration für ihr eigenes Videovorhaben.

Das „Theater an der Uni“ mit eigener Internetpräsenz

Herzstück der Kulturförderung in Regensburg ist und bleibt das Theater an der Uni. Die voll ausgestattete Bühne ist für Studierende ein professioneller Veranstaltungsort und Spielraum für kreatives Potential. Insgesamt fast 30 Theater- und Musikgruppen beleben normalerweise die Bühne und sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Das Theater an der Uni hat während der Pandemie große Schritte in Richtung Digitalisierung unternommen und hat jetzt eine eigene Homepage: Auf der Seite www.theateranderuni.de gibt es den aktuellen Spielplan sowie Infos zum Theater, aktiven Theatergruppen und Mietkonditionen. Darüber hinaus arbeitet die Kulturförderung gerade an einem Online-Ticketing-System, das den Kartenkauf für Zuschauer*innen vereinfacht.

Im Sommersemester ist der Spielplan im Theater bereits gut gefüllt: Den Anfang macht das Regensburger Studierendentheater mit der Eigenproduktion „Was bleibt – wenn der Pegel steigt“, die am 22. April um 19.30 Uhr im Theater an der Uni Premiere feiert. Die Gruppe Shakespeare & Company zeigt ab dem 5. Juni um 19.30 Uhr den Klassiker „A Midsummer Night’s Dream“ (in engl. Sprache). Die internationale Theatergruppe Babylon hat am 5. Juli um 19.30 Uhr Premiere mit dem Stück „Astoria“ von Jura Soyfer und alle Musicalfreunde sollten sich schon mal den 19. Juli vormerken, wenn die Gruppe MusicalMinds mit dem Konzertabend „So may we sing!“ Premiere feiert. Und das war noch nicht alles – weitere Termine folgen!

Wer über aktuelle Termine, Workshops und Veranstaltungen des Kulturbüros Regensburg und des Theaters an der Uni auf dem Laufenden bleiben möchte, findet die Kulturförderung seit diesem Semester auch auf Instagram: Über die Seiten @kulturbueroregensburg und @theateranderuni informiert das Team regelmäßig über Kulturprojekte am Campus.

Die Kulturförderung des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg unterstützt Studierende, die sich kulturell engagieren möchten auf vielfältige Weise: Durch Vermietung von Proberäumen, ein vollausge-stattetes Medienstudio für Ton- und Videoaufnahmen, Equipmentverleih, diverse Ausstellungsmöglichkeiten, professionelle Beratung, technischen Support und Workshopangebote. Studierende aller Fachrichtungen sollen so die Möglichkeit bekommen, sich kreativ zu betätigen und gemeinsam ein vielfältiges kulturelles Le-ben am Campus erschaffen. https://www.stwno.de/de/kultur